Geschäftsbericht 2013

Die operativen Segmente.

Deutschland.

Auch 2013 konnten wir uns in unserem Heimatmarkt Deutschland gut behaupten. Der Umsatzrückgang verbesserte sich gegenüber 2012 um 0,7 Prozentpunkte und lag bei minus 1,3 %. Das bereinigte EBITDA sank um 2,5 % auf 8,9 Mrd. €. Die Zahl der TV-Kunden steigerten wir zum Jahresende 2013 gegenüber dem Vorjahr um 10,7 % auf 2,2 Mio.; bei „Entertain Sat“ betrug die Steigerungsrate sogar 34,8 %. Die Gesamtzahl der Glasfaser-Anschlüsse stieg auf 1,5 Mio. Im Berichtsjahr wuchs die Zahl der Mobilfunk-Kunden um 2,1 Mio. auf 38,6 Mio.

Beitrag der Segmente zum Konzernumsatz.
in %
Beitrag der Segmente zum Konzernumsatz
T 004    
in Mrd. €    
  Veränderung
in %
2013 2012 2011 2010 2009
 
Gesamtumsatz (1,3) % 22,4 22,7 23,2 24,2 25,4
Betriebsergebnis (EBIT) 5,3 % 4,4 4,2 4,6 5,1 5,1
EBITDA (bereinigt um Sondereinflüsse) (2,5) % 8,9 9,2 9,6 9,7 9,6
Anzahl der Mitarbeiter (Stichtag) (1,1) % 66 725 67 497 69 574 70 902 81 336

USA.

In unserem operativen Segment USA verzeichneten wir einen ungebrochen starken Zuwachs an Neukunden: T-Mobile US steigerte den Kundenbestand zum 31. Dezember 2013 um netto 13,3 Mio. auf 46,7 Mio. Kunden. Dieser Anstieg ist mit 8,9 Mio. Kunden Folge des erstmaligen Einbezugs von MetroPCS seit Mai 2013 und mit 4,4 Mio. Kunden durch organisches Wachstum begründet. Der Gesamtumsatz wuchs um 20,7 % auf 18,6 Mrd. €. Hierbei kompensierte der höhere Absatz an Endgeräten die rückläufigen Serviceumsätze. Das bereinigte EBITDA stieg leicht um 0,9 % von 3,8 Mrd. € im Vorjahr auf 3,9 Mrd. € im Berichtsjahr.

Beitrag der Segmente zum Konzernumsatz.
in %
Beitrag der Segmente zum Konzernumsatz
t 005    
in Mrd. €    
  Veränderung
in %
2013 2012 2011 2010 2009
 
Gesamtumsatz 20,7 % 18,6 15,4 14,8 16,1 15,5
Betriebsergebnis (EBIT) n.a. 1,4 (7,5) (0,7) 2,1 2,2
EBITDA (bereinigt um Sondereinflüsse) 0,9 % 3,9 3,8 3,8 4,2 4,3
Anzahl der Mitarbeiter (Stichtag) 22,4 % 37 071 30 288 32 868 37 760 40 697